Vikings: War of Clans

Vikings: War of Clans heißt ein begehrtes Browser- und MMO-Strategiespiel, das zusammen mit anderen Fantasygames von Plarium entwickelt und veröffentlicht wurde. Es geht dabei um ein Spiel, das man kostenlos spielen kann. Man spielt es thematisch zu der Zeit von den rücksichtslosen Wikingern; man baut ihr Königreich, trainiert ihre Armeen und muss Krieg gegen die anderen führen. Man kann das Spiel kostenlos spielen, jedoch kann man einige Inhalte kaufen. Das Spiel ist erhältlich ebenso in dem Store für iOS App, auf Google Play sowie in dem App-Store von Amazon.

Die ersten Schritte im Vikings: War of Clans Spiel

Das Browsergame Vikings: War of Clans ist das neueste der Fantasy Browsergames mit Strategiespiel-Aspekten aus dem Hause Plarium. Ähnlich wie bei der Vielzahl der Vorgänger und der Fantasygames versucht auch dieses Spiel das Städtebauen mit der MMO Kriegskunst zusammen zu fusionieren. Sobald die Spieler damit beginnen, werden diese von einem resümierenden Tutorial begrüßt, welches erklärt, wie alles drin funktioniert. Im Allgemeinen übernehmen die Spielenden die Rolle von Jarl. Dabei ist ihr Job, ein Dorf aufzubauen, Armeen zu entwickeln, um zu plündern und zu kriegen, um diverse Ressourcen zu managen.

Beim ersten Hinschauen wird klar, warum dieses Browsergame dermaßen familiär auffällt. Dessen Hauptaufgabe besteht darin, zu dem mächtigsten Gamer mit der riesigsten Armee sich zu entwickeln und Einfluss zu bekommen – ob im Clan oder Solo. Dennoch findet man ein tief gehendes Fortschrittsystem, welches Gamer dazu anhält, strategischer zu denken, damit so ihr Imperium zuwächst.

Es gibt 2 Ansichten, zwischen welchen ihr Hin- und Herwechseln werdet: Die Dorfansicht sowie die globalere Kartenansicht. Jedes der Dörfer hat seine Koordinaten, welche für das Platzieren auf den Karten und für Diplomatie vorteilhaft sind. Dorfansicht ist die, in der man am meisten Zeit verbringt, um Gebäude aufzubauen und Armeen konditionieren – für die Herstellung von Ressourcen, Weiterbildung und Sammeln von Wissen – das hebt den Einflussreichtum vom Spieler als Jarl an. In der globalen Kartenansicht beginnt euer Spaß, denn schwingt die Ansicht in Form eines Kartennetzes um und zeigt an, was für Dörfer und neutrale Ressourcen man angreifen kann, um Belohnungen und Loot zu bekommen.

Kampf & Fortschritt im Fantasygame

Sobald es um Progress geht, ist die Tiefe und das Ausmaß von Vikings definitiv fast einzigartig. Wenn das normale Level- und Erfahrungssystem für den Jarl gilt, offeriert Vikings für Dorf und Held viele Zweigpfade in Form von Tech-Trees, welche den Fortschritt ziemlich interessant gestaltet. Das Ausbilden aller kostet viel Ressourcen und Zeit, es ist angenehm zu erkennen, dass dies nicht bloß Platzhalter sind, sie sind sämtliche Areale, die Dorf und Held nützlich sind.

Das Fantasy Browsergame hängt jedoch bei seinen Kampfmechaniken hinterher. Das Kriegführen ist einfach so wie das Rumklicken auf den Karten, das Wählen der Einheiten, welche losziehen sollen. Ein Ergebnis des Aufeinandertreffens bestimmen verschiedene Faktoren, wie die Mächtigkeit der Armee, Heldenlevel, Mauerlevel und Dorflevel. Sobald man die eigenen Truppen marschieren schaut, macht sich ein bisschen Enttäuschung breit, denn man sieht den Kampf nicht und stattdessen bekommt man eine Botschaft mit einem Ergebnis, sowie mit dem Loot – falls man Gewinner war. Kleiner Kritikpunkt wäre, dass man Spaß haben kann, wenn man Clans selbst anlegen oder beitreten kann. Sie erlauben den Spielern das Aufteilen von Ressourcen sowie das Senden von Hilfe als Verstärkung.

Wichtige Helden von Vikings: War of Clans

Das vielleicht interessanteste Element in dem Browserspiel ist das einmalige Heldensystem, welches frischen Wind in dem Genre mitbringt. Alle Spieler haben den eigenen, anpassbaren Helden, der Erfahrung sammeln kann. Er levelt auch mit dem ganzen Imperium zusammen hoch. Helden bekommen Skillpunkte, welche man in zwei unterschiedlichen Techtrees investieren kann, welche beide ihr eigenes Ziel erfüllen, wie z. B. die Effektivität von den Armeen während eines Angriffs und die Effizienz oder Verteidigung vom eigenen Dorf. Hinzu kann man Bastelmaterialien bekommen, falls man gegnerische Dörfer ausplündert. Diese können für eine neue Ausrüstung verwendet werden, welche der jeweilige Held anziehen könnte, um unterschiedliche Punkte zu aufzubessern. Als typisches Spiel der Strategiespiele (Browsergames) ist das RPG-Element eindeutig eine erfreuliche Abwechslung.

Eine lebendige, überzeugende Spielwelt

Zweifellos ist Vikings direkt oben zusammen mit allen bisherigen bestaussehenden Browsergames. Euer Dorf lebt, man kann die eigenen Dorfbewohner sehen, beispielsweise wenn sie in einer Schmiede arbeiten. Gamer können gar Spezial-Effekte aktiveren, beispielsweise magische Effekte, welche ziemlich schön ausschauen. In der globalen Kartenansicht kann man in 3D die eigene Armee zu einem jeweiligen Ort wandern beobachten, dadurch entsteht mehr Leben, das fehlt vielen Spielen von diesem Genre. Das Spiel gewinnt von den Wikinger-Thematiken, denn die Musik und das Design passen einwandfrei zu der Periode.

Der Weltchat des Fantasy Browsergames ist stets hilfsbereit und lebendig und zeigt den neuen Gamern, was man zu tun hat. Die Entwickler geben den Spielern immer eine Belohnung dafür, falls sie Quests und Aufgaben abschließen.

Fazit zum Fantasy Browsergame Vikings: War of Clans

Abschließend kann man feststellen, Vikings: War of Clans ist für Plarium ein toller neuer Eintrag, der klasse Strategie für die Fans der Strategiespiele anbietet. Falls ihr auf eurer Suche nach dem klassischen Browsergame seid, welches alles korrekt goldrichtig macht, seid ihr hierbei genau richtig! Man kann Vikings kostenlos spielen, aber falls man das Spiel mit Features aufpeppen will, muss man für diese zahlen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne
Bewerte ######.10,00 von 10 bei 1 Bewertungen